Christliche Jugendarbeit, sinnvolle Freizeitgestaltung, Gemeinschaft leben und fördern, praktische Mithilfe in Kirche und Natur - dies alles sind Gründe, warum sich 14 - 25 jährige regelmäßig und fröhlich als „Johannische Jugend“ treffen und ihre Freizeit gemeinsam gestalten - bei Jugendfahrten, Seminaren, Zeltlagern, Jugendgruppen, gemeinsamen Gottesdiensten und vielem, vielem mehr...

Wir sind die Jugend der „Johannischen Kirche“ plus vieler Freunde und Partner, die sich uns oft und gerne anschließen.

Die Johannische Jugend gibt es seit 1947, damals waren aber ganz andere Aufgaben zu bewältigen als heute: Kirchenmitglieder in den zerbombten Strassen Berlins wiederfinden, Licht für Kirchenverabstaltungen besorgen, Kollektenbüchsen basteln, Schutt räumen uvm.  Heute dreht sich bei uns vieles um ein christliches Gemeinschaftsleben, das Austauschen über Glaubensfragen, praktische Mithilfe bei Kirchenfesten und in den Gemeinden und aktiver Freizeitgestaltung.

Zur Jugend zählen alle Jugendlichen ab der Konfirmation (in der Regel mit 13 oder 14) bis zum 25. Lebensjahr. Jugendleiter werden manchmal auch etwas älter, andere scheiden dafür früher aus wegen Heirat oder eigenem Nachwuchs.

Besuchen kann uns jeder der Interesse und Lust hat und nicht älter oder jünger als die meisten von uns ist...

„Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“ - dieses Wort aus der Bibel ist unser Leitspruch, den uns unser ehemaliges Oberhaupt Schwester Friedchen einst auf unser Banner schreiben ließ - sinnbildlich dafür, dass wir „ohne IHN“ nichts tun können -  um das zu lernen und umzusetzen treffen wir uns, arbeiten, feiern, reden, spielen, singen...

 

jjbgf - das heißt übrigens  "Johannische Jugend bedeutet glückliche Freizeit"!